hochfrankenticket einsatz 1

euronics rehau einsatz live

selb23 logo

selblive einsatzlive

Anzeige

el vpi9.10.2019– +++ Fahrverbot nicht beachtet +++

BAB A 9, Himmelkron; Der Fahndungscomputer der Polizei spuckte ein einmonatiges Fahrverbot aus, als Beamte der Hofer Grenzpolizeigruppe am Dienstag, um 12.30 Uhr das Berliner Kennzeichen eines VW Phaeton überprüften.

Der Phaeton fuhr gerade aus dem Parkplatz bei Streitau auf der A 9 in Fahrtrichtung München in die Autobahn ein, als er von den Polizisten entdeckt wurde und Ihnen das Fahrzeug samt Insassen verdächtig vorkam. Kurzerhand überprüften sie das Berliner Kennzeichen im Fahndungscomputer. Dort erhielten sie die Auskunft, dass der Fahrzeughalter ein einmonatiges Fahrverbot hätte. Sie leiteten den VW an der Anschlussstelle Himmelkron von der Autobahn ab und kontrollierten die Insassen. Tatsächlich saß der 53jährige Fahrzeughalter aus Berlin am Steuer. Mit dem Datenbestand aus der Fahndung konfrontiert zeigte sich der Mann jedoch unwissend, was ihm aber eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbotes nicht ersparte.

 

+++ Überholt trotz Verbot +++

BAB A 72, Köditz; Am Dienstag, kurz nach 15 Uhr überholte ein 56jähriger Brummifahrer einen anderen Sattelzug auf der A 72 zwischen Hof/Töpen und Hof/Nord in Fahrtrichtung Autobahndreieck Bayerisches Vogtland, obwohl dort mit mehreren Verkehrsschildern Überholverbot für Lkw angeordnet ist. Eine Zivilstreife der Hofer Verkehrspolizei fuhr unmittelbar hinter dem Überholenden und die Beamten konnten den Verstoß per Video aufzeichnen. Er wurde danach sofort gestoppt und musste an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung bezahlen.

 

+++ Unfall auf der A 93 +++

BAB A 93, Höchstädt; Zu einem Unfall mit Verletzten und erheblichen Sachschaden kam es am Dienstag, um 17.20 Uhr auf der A 93, auf Höhe der Anschlussstelle Höchstädt im Fichtelgebirge.

Ein 51jähriger Mann aus dem Landkreis Hof geriet in voller Fahrt mit seinem BMW zu weit nach links in Richtung Mittelschutzplanke und streifte dort den Bordstein. Daraufhin geriet der Pkw ins Schleudern und stieß mit großer Wucht gegen einen auf der rechten Spur fahrenden Sattelzug. Der Sattelzug geriet durch den Anstoß ebenfalls außer Kontrolle und stellte sich quer. Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge kurzzeitig komplett gesperrt werden. Der BMW Fahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht, der Sattelzugfahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen und an der Schutzplanke entstand Schaden in Höhe von insgesamt mehr als 110.000 €.

Sollte jemand Beobachtungen zum Unfallhergang gemacht haben, bittet die VPI Hof um Hinweise unter Tel. 09281/704-803.

 

+++ Lkw Fahrer parkt auf Standstreifen +++

BAB A 9, Münchberg; Am Dienstag, gegen 18.30 Uhr bemerkte eine Streife der Hofer Autobahnpolizei einen Sattelzug, der auf der A 9, auf Höhe der Anschlussstelle Münchberg/Nord in Fahrtrichtung Berlin am Standstreifen stand. Die Beamten hielten an der Gefahrenstelle an und fragten den Fahrer nach dem Grund seines Handelns. Er gab an, dass er seine 45minütige Lenkzeitunterbrechung einbringen müsse. Da ein parkender Lkw am Standstreifen der Autobahn für den Lastzug selbst und auch für andere Verkehrsteilnehmer eine potentielle Gefahr darstellt, wurde der Fahrer aufgefordert, seine Lenkzeitunterbrechung auf einem Parkplatz einzubringen. Zudem musste er ein Bußgeld bezahlen.

 

+++ Unbeleuchteten Sattelzug gestoppt +++

BAB A 93, Selb; Einen hinten völlig unbeleuchteten Sattelzug haben Verkehrspolizisten am Dienstag, um 21 Uhr auf der A 93 bei Selb gestoppt. Die Beamten sahen den Lastwagen während der Streifenfahrt auf der A 93 und stoppten ihn umgehend an der nächsten Anschlussstelle. Es stellte sich heraus, dass der 57jährige Fahrer in Unterfranken einen Auffahrunfall hatte, bei dem seine hinteren Leuchten zerstört wurden. Dem Brummifahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, bis er seine Beleuchtung wieder repariert hat. Bis dahin musste er in einem Industriegebiet in Selb stehen bleiben.

 

+++ Unfallflucht in der Rastanlage +++

BAB A 9, Berg; Zu einer Unfallflucht wurde die Hofer Verkehrspolizei in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch, kurz vor 00.30 Uhr, an die Rastanalage Frankenwald/Ost gerufen. Ein 65jähriger Mann war mit seinem Mietwagen Audi A 4 in die Rastanlage gefahren und musste sich nach seinen Angaben zwischen den parkenden Lkw durchschlängeln. Als er auf Höhe des Führerhauses eines parkenden Sattelzuges war, riss der Fahrer plötzlich die Türe auf, um auszusteigen. Dadurch musste der Audifahrer nach links ausweichen und stieß dabei mit dem linken Vorderrad so stark gegen den Bordstein, dass der Reifen platt war. Bis der Geschädigte seinen Pkw parken konnte, hatte sich der Lkw-Fahrer jedoch unerkannt entfernt. Zeugen des Vorganges werden gebeten, sich bei der Hofer Verkehrspolizei unter Tel. 09281/704-803 zu melden.



Diesen Beitrag teilen



FacebookTwitterGoogle Plus