hochfrankenticket einsatz 1

logo euronics sammet rehau

selb23 logo

selblive einsatzlive

Anzeige

el vpi10.7.2020 – +++ Abstand überwacht +++

A 9 - Stammbach: Innerhalb von gut drei Stunden musste die Verkehrspolizei bei einer Abstandskontrolle am Donnerstagvormittag auf der A 9 bei Stammbach 63 Kraftfahrer beanstanden. Acht ausländische LKW-Fahrer konnten direkt nach der Messung angehalten und kontrolliert werden. Sie mussten jeweils knapp 110 Euro Bußgeld sofort bezahlen. Ihr Punktekonto in Flensburg wir mit einem Punkt belastet.

 

+++ Technische Mängel +++

A 72 - Feilitzsch: Einer Streife der Hofer Verkehrspolizei fiel am Donnerstagnachmittag auf der A 72 ein LKW-Gespann auf, bei dem der Anhänger eine deutliche Schieflage aufwies.

Die Kontrolle an der Anschlussstelle Töpen durch die Spezialisten der LKW-Kontrollgruppe brachte den Grund dafür an den Tag. Auf der rechten Seite war die Verbindung der Achse zur Federung gebrochen.

Der 53-jährige Fahrer musste mit seinem Gespann direkt in eine Hofer Werkstatt fahren und den schweren technischen Mangel am Anhänger beheben lassen. Nachdem es sich um einen bereits seit längerem vorhandenen Mangel handelte, werden Bußgelder gegen ihn und den Verantwortlichen in der niedersächsischen Firma verhängt werden.

 

+++ Gefährliches Fahrmanöver +++

Münchberg: Unter den Augen einer Streife der Verkehrspolizei fuhr am Donnerstag kurz vor Mitternacht ein 20-jähriger Münchberger mit seinem Opel mit hoher Geschwindigkeit durch die Linkskurve am Münchberger Autohof. Er schaffte es gerade noch den Corsa mit seinen drei Mitfahrern wieder unter Kontrolle bringen und einen Unfall zu vermeiden.

In der Bismarckstraße erfolgte anschließend die Anhaltung. Der Grund für das übermütige und riskante Fahrverhalten lag wohl auch in der Alkoholisierung des jungen Mannes.

Der Test ergab 0,92 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines und die Unterbindung der Weiterfahrt waren die ersten Folgen. Demnächst wird er sich vor der Hofer Justiz verantworten müssen.

 

+++ Diesel abgezapft +++

A 9 - Leupoldsgrün: Ein sprichwörtlich böses Erwachen gab es für einen 41-jährigen Polen am Freitagmorgen am Parkplatz Lipperts.

Der Fahrer einer Zwickauer Spedition hatte dort seine Ruhezeit verbracht. Als er wegfahren wollte, fehlten rund 150 Liter Diesel aus seinem Tank.

Unbekannte hatten in der Nacht zwischen 20.00 bis 04.00 Uhr den Tankdeckel aufgebrochen und den Kraftstoff abgezapft.

Die Verkehrspolizei Hof bittet Zeugen, sich unter Tel.: 09281/704-803 zu melden.



Diesen Beitrag teilen



FacebookTwitterGoogle Plus