hochfrankenticket einsatz 1

euronics rehau einsatz live

selb23 logo

selblive einsatzlive

Anzeige

el vpi11.9.2019 - +++ Nachtrag zu den Lkw-Unfällen A 93/ A9 +++

A 93/ Rehau. Insgesamt musste die A 93, im Bereich der Unfallstelle, etwa 10 Stunden gesperrt bleiben. Die Bergung des aufgefahrenen Sattelzuges, dessen Anhänger beim Unfall abgerissen und gegen die Mittelschutzplanke geschleudert wurde, gestaltete sich schwierig, zudem der Sattelzug mit Fleisch beladen war, welches umgeladen werden musste.

Neben der Polizei und dem Rettungsdienst waren die Autobahnmeisterei Rehau, die Feuerwehren Rehau, Schönwald, Regnitzlosau und Selb, sowie das THW Hof und Selb im Einsatz.

 

A 9/ Berg. Auch auf der A 9 gestaltete sich die Bergung des Kippers, der die Mittelschutzplanke durchbrochen hatte und seine komplette Ladung dabei verloren hatte, ebenfalls schwierig. Nach etwa 8 Stunden waren die Aufräum- und Bergungsmaßnahmen schließlich beendet und die Sperrung der Autobahn konnte aufgehoben werden.

Im Einsatz waren, neben Polizei und Rettungsdienst, die Autobahnmeisterei Münchberg, die Freiwilligen Feuerwehren Köditz und Berg, sowie das THW Naila, Hof und Selb.

 

+++ Rasender Reisebus gestoppt +++

A 9/ Berg. Am Dienstagmorgen stellten Beamte der Verkehrspolizei Hof auf der A 9, im Bereich des Saaleabstieges, in Fahrtrichtung Norden, einen schwedischen Reisebus fest, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit den Saaleabstieg hinabfuhr und mehrere Lkws überholte. Bei der anschließenden Kontrolle auf dem nächsten Parkplatz wurde das Digitale Kontrollgerät des Busses durch die Beamten ausgelesen. Bei der Auswertung stellte sich heraus, dass der Bus mit 98 km/h, statt mit erlaubten 60 km/h den Saaleabstieg hinabgefahren war.

Auf den 63 Jahre alten, schwedischen Busfahrer wartet nun eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung. Ein Bußgeld, in Höhe von rund 350 Euro, musste er sofort bezahlen. Weiterhin erwarten den Mann 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot.

 

+++ Geschwindigkeitskontrollen +++

Rehau. Die Verkehrspolizeiinspektion Hof führte am Dienstag in Rehau, auf der Baukondukteur- Baumann- Allee, Geschwindigkeitsmessungen durch.

Im Messzeitraum von 5 Stunden wurden insgesamt 13 Fahrzeugführer beanstandet, auf die teils ein empfindliches Bußgeld wartet. 3 Fahrzeugführer waren so schnell unterwegs, dass auf sie ein Fahrverbot zukommt. Tagesschnellster war ein Pkw- Fahrer aus Selb mit 97 km/h  bei erlaubten 50 km/h.

 

+++ Ohne Fahrerlaubnis unterwegs +++

A 9/ Berg. Am Dienstagmittag kontrollierten Schleierfahnder der Hofer Grenzpolizeigruppe auf der Rastanlage Frankenwald West einen Pkw Toyota, der mit 3 Männern und einem Hund besetzt war.  Der 31 Jahre alte Fahrer aus Halle konnte auf Verlangen keinen Führerschein vorlegen und gab schließlich zu gar keine Fahrerlaubnis mehr zu besitzen.

Auf den Mann wartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der ebenfalls im Pkw sitzende Halter des Pkws erhält ebenfalls eine Anzeige wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

A 9/ Münchberg. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kontrollierten Beamte der Hofer Verkehrspolizei auf der A 9, an der Anschlussstelle Münchberg- Nord, in Fahrtrichtung München, einen 36 Jahre alten Mann aus Polen mit seinem Kleintransporter der Marke Renault. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass gegen den Mann in Deutschland eine Fahrerlaubnissperre besteht und er hier mit seiner polnischen Fahrerlaubnis nicht fahren darf.

Auf den Mann wartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.



Diesen Beitrag teilen



FacebookTwitterGoogle Plus